Frost-Update aus Berlin

Es gibt nicht viel neues in Berlin. Ständig rutschen hunderte Passanten auf dem Packeis, was sich mittlerweile auf den Bürgersteigen Berlins befindet, aus und brechen sich die Knochen. Man überlegt nun an zuständiger Stelle, von dem Gehweg-Salz-Streu-Verbot Abstand zu nehmen und so die Stadt eisfrei zu bekommen (und die Notaufnahmen zu entlasten). Das wird Hundebesitzer nicht erfreuen – greift das Salz die Pfoten der Vierbeiner immens an. Derzeit leidet Berlin nur an Salzknappheit – es wird die Gips-Knappheit folgen, wenn weiterhin Knochenbrüche in ansteigender Anzahl vergipst werden müssen.

Gut hat es da derjenige, der bei der Justiz arbeitet. Der Justizsenat ist eisfrei. Inhaftierte wurden abkommandiert, die Gehwege frei zu hacken. Das war heute Titelthema bei der BZ – Berliner Zeitung (für Nicht-Berliner, das ist sozusagen die Berliner Bildzeitung. Titten und Sozialneid, lese ich manchmal beim Chinamann). Hier das Titelblatt:

knackis

Besucher der Berlinale werden bereits jetzt gewarnt, sich ja warm einzupacken, und ggf. auch Spikes an die Schuhe zu montieren. Sicher ist sicher.

Es ist also wieder schön kalt. Und es schneit wieder schön. Es ist also wieder so schön, zu schön, so dass man eigentlich zu Hause bleiben sollte. Mein Hochofen habe ich daher soeben wieder hochgefahren.

feuer

Advertisements

0 Responses to “Frost-Update aus Berlin”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: