KSTA iPad

Nunja, als in Köln studierter Düsseldorfer, der nun in die Hauptstadt abgewandert ist, gefiel mir auf den ersten Blick die durchaus positive Bewertung der App KSTA. 5 von 5 Sternen lässt hoffen.

Es ist eine nette Probeausgabe. Was mich eher mürrisch gestimmt hat – trotz Probeausgabe – war die Werbung. Mal ehrlich. Auch wenn das iPad nachts meist im heimischen WLan liegt und sich gemütlich zum Morgenkaffe die aktuelle Ausgabe ziehen kann – manchmal ist man unterwegs und die iPad Flatrates sind bei in Etwa 1GB begrenzt. Wenn man dann für eine Kaufausgabe, bei welcher der Verlag Papier-, Druck- und Distributionskosten spart, auch noch Werbung herunter laden muss, dann verstimmt dies.

Das iPad ist zu Anfang sehr belächelt worden. Tatsächlich wird es die Art und Weise, wir man in dieser zeitoptimierten Ära Zeitung und Medien konsumiert, revolutionieren. Werbung sollte aber hier für zahlende Kunden geringer gehalten werden als in der Probeausgabe.

Oder:
Kostenlos und mit Werbung.

Aber nicht beides. Eher unschön.

Advertisements

0 Responses to “KSTA iPad”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: