Archive for the 'chatroulette' Category

Penisse wegklicken!

Wenn auf der Zeit ein Beitrag zu einem Online-Portal der meist gelesenste ist, dann hat das schon etwas zu bedeuten. Der feine Titel:

Chatroulette „Zeig mir deine Brüste, Baby“

Das scheint die nachvollziehbare Sichtweise einer Frau.

Warum Sichtweise einer Frau? Worum geht es überhaupt?

Chatroulette ist ein im November 2009 von Andrei Ternowski, einem 17-jährigen Gymnasiasten aus Moskau, erstelltes Internet-Videochat-Portal.

Auf der Internetpräsenz werden Besucher zufällig mit anderen fremden Besuchern per Videochat verbunden. Jeder dieser so verbundenen Chatteilnehmer kann jederzeit den Chat beenden, um sogleich wieder mit dem nächsten zufällig ausgewählten Chatpartner verbunden zu werden. (Wikipedia)

Das stimmt soweit. Die Idee ist genial einfach. Besser als twitter, facebook und andere.

Aber alles hat zwei Seiten:

Ich war – als Kerl – nun etwa eine Stunde online. Was habe ich in dieser Zeit gesehen?

Ungefragt etwa 150 Penisse. Das schonmal vorab. Wer sich – als Frau – immer schon mal erkundigen wollte wie so ein Ding aussieht wird hier kostenlos unverbindlich aufgeklärt, und das zur Genüge. Nunja, ich verfüge selbst über solch ein Körperteil, und so ist, auch aufgrund meiner heterosexuellen Neigung, mein Interesse in dieser Richtung gen Null gehend.

Was habe ich noch gesehen, bzw. mit wem habe ich bei Chatroulette.com gechattet?

Es kamen in diesen 60 Minuten genau drei erwähnenswerte Momente auf.

Der erste war mit einem 15jährigen Jungen aus Dänemark, der offensichtlich permanent in diesem Portal hängt, und Verständnis für meine Fassungslosigkeit zeigte. Ein 15jähriger! Bitte? Er brach dann ab, da er mit seiner Cessna 182 fliegen musste. Is klar.

Der zweite war der ca. 100derste, den ich sah. Dieser saß gemütlich vor der Webcam und spielte -wirklich ungekonnt – auf seiner E-Gitarre irgendetwas ungefragt jedem vor, der nicht früh genug wegklickte.

Und das dritte erlebnis war ein Schild: „Smile!“. Also lächelte ich, deutlich in die Kamera. Gefolgt von „Beautifull?“, Schild weg, und ich sah in ein wirklich niedliches Gesicht einer Farbigen. Und ich dachte, vielleicht wird dies jetzt eindlich ein Chat, ein interessanter Chat – Weggeklickt.

Ich werde sie nie wieder sehen. Und ich werde nie wieder unaufgefordert so viele Penisse, denn ich werde nie wieder auf diese Seite gehen. Es hat mich genau 60 Minuten meines Lebens gekostet. Nie zuvor habe ich etwas so bedauert wie diese 60 Minuten.

Eine nette Idee, aber tatsächlich ein totaler Fehlschlag. Das Problem an armen Masturbanten ist nicht lösbar – daher ist dieses Portal einfach nur zu meiden. Es macht mehr Sinn genau 1 Minute über den Tag nachzudenken als 60 Minuten Chatroulette.

Advertisements